Saison 2015/16

Deutsche Meisterschaften Freiwasser Lindau 2015

Ich stieg bedingt durch die vorangegangene Saison sechs Wochen später in die neue ein und musste wegen universitären Veranstaltungen öfters das Training verschieben oder sogar ausfallen lassen. Auch wenn ich mit keiner größeren Krankheit zu kämpfen hatte fehlten mir somit 600 Trainingskilometer zu meiner Konkurrenz.

 

Beim Weltcup in Abu Dhabi Ende Februar hatte ich meine Geschwindigkeit bereits wieder, was auch viele Bestzeiten bei den Beckenwettkämpfen davor bewiesen und fühlte mich deshalb sehr gut im Wasser, sodass ich mit Eva Ristov die Führung übernahm. Den Trainingsrückstand durfte ich dann ab 7km spüren, ich fiel von der Gruppe ab und kam als 18. mit 1:59:07,60 ins Ziel.

 

Ab da ging es für mich aufwärts und ich absolvierte ein paar gute Wettkämpfe, siehe Balaton und DM. Bei dem Saisonhöhepunkt, der EM, musste ich dann leider krankheitsbedingt bei den 10km aufgeben und kam bei den 5km unter meinen Leistungen als 8. an.

 

Nach einem weiteren guten Rennen bei dem Weltcup in Kanada am Lac Megantique, in welchem ich den vierten Platz belegte, befinde ich mich nur wieder in der Sommerpause. In zwei Wochen geht es wieder los und ich werde auf den nächsten Weltcup in Chun’an und das Finale in Hong Kong trainieren.

Zurück